Ein Wort in eigener Sache

Zu guter Letzt

Ich habe mich entschlossen, nach diesem vorliegenden Heft die Arbeit als Redakteur und Mitherausgeber der Zinnlaube zu beenden. Zehn Jahre hat mir dies, neben vielen stressigen Momenten, auch großen Spaß gemacht. Aus meiner Sicht ein sehr erfolgreiches, internationales Projekt. Ich möchte mich bei allen Autoren, Sammlern, Freunden und Mitstreitern, dabei besonders bei Dr. Erhard Schraudolph, Prof. Dr. Czeguhn und Markus Grein, bedanken, aber auch bei allen Abonnenten, Helfern und Unterstützern, ohne die der Erfolg ausgeblieben wäre.

Zum gleichen Zeitpunkt möchte ich auch mein planendes und leitendes Engagement der Sammlertreffen für die „Freunde alter Spielfiguren“ einstellen. 1983 wurde die Idee geboren, eine lockere Organisationsstruktur für eine internationale Sammlergruppe zu etablieren. Allen „Freunden alter Spielfiguren“ möchte ich danken, dass sie sich auch hier eingebracht haben. Ohne Sie/Euch wären die rund 500 Sammlertreffen im Laufe der Jahre nicht möglich gewesen.

So ganz werde ich nicht aus der Szene verschwinden, sondern als Sammler und wohl auch als Autor präsent bleiben.

Ihr Gisbert Freber

Last but not least

I have decided to finish my involvement as editor and associate editor of Zinnlaube with this edi- tion. It has been a lot of fun for me for ten years, in addition to many stressful moments. In my view, a very successful, international project. I would like to thank all authors, collectors, friends and col- leagues, especially Dr. Erhard Schraudolph, Prof. Dr. Czeguhn and Markus Grein, but also all helpers and supporters, without whom the success would not have been possible.

At the same time I would also like to discontinue my planning and leading commitment of the collector meetings for the “Friends of Old Toy Figures”. In 1983, the idea was born to establish a loose organizational structure for an international group of collectors. I would like to thank all “Friends of old Toy Figures” that have also contributed here and without those contributions, we would not have been able to organize around 500 Meetings over the years.

So I will not disappear from the scene, but remain present as a collector and probably also as an author.

Yours Gisbert Freber

Die Zinnlaube Nr. 9 ist da!

Inhaltsübersicht Contents
Nachruf Roland Umhey

Hirten mit Waffen – Italienische Massefiguren | Shepherds in arms – Italian composition figures –  Luigi Toiati

Giroux-Soldaten: Eine persönliche Geschichte | Giroux soldiers: a personal story – Terry Westlake

Margarinewerbung aus der Gießerei von Georg Spenkuch | Margarine advertising. from the Georg Spenkuch foundry  – FlorianWilke

250 Jahre Alexander von Humboldt – Entdeckungsreise in den Urwald in Kierspe |250 years Alexander von Humboldt – A voyage of discovery into the primeval forest in Kierspe – Prof. Dr. Ignacio Czeguhn & Markus Grein

Der Paukenwagen der kursächsischen Artillerie und das Modell von G. Heyde & Co. |The “kettledrum carriage” (Paukenwagen) of the Kursächsische Artillery and the model from G. Heyde & Co. Markus Grein

Algerische Tafelfreuden aus Hannover | Algerian delights from Hannover
Martin Schabenstiel

Grand vue de Paris – oder Krauses Weltausstellungskasten | Grand vue de Paris – or Krause’s world exhibition box. Prof. Dr. Ignacio Czeguhn

Aus der Sammlung |From the collection of Peter Hofmann

Fragen an den dänischen Sammler Mogens Hvid (73 Jahre) | Questions to the Danish collector Mogens Hvid (73 years).

Gießformen der Marke Scad – Figurenentwürfe von Meisterhand? |Moulds by Scad – Figurine designs by a master? Marco Pomsel

Der Husar als Leitfossil | The hussar as “fossil clue” MartinSchabenstiel

 Neue Bücher über Spielzeugfiguren | New books about toy soldiers Impressionen 2019

BerühmtePersönlichkeitenvonHeydeinGröße0|Famouscharacters from Heyde in size 0

Wer(er)kenntdieseFiguren?|Who recognize these figures?

Neue Zinnlaube Nr. 8 ist erschienen / Preisänderung bei Einzelverkauf

Das neue Magazin Zinnlaube Nr. 8 ist im Dezember an die Abonnenten versandt worden. Vielen Dank für das überaus positive Feedback, welches in den letzten Tagen bereits bei uns angekommen ist. Leider müssen wir ab sofort, wegen dem erheblichen Mehraufwand bei Einzelbestellungen oder auch bei dem Verkauf auf Börsen den Preis auf 15,- € erhöhen. Der Abonnenten – Preis bleibt bei 12,– € pro Heft.

Alles Gute für 2019 – Neuigkeiten zu den Sammlertreffen

Ab 2019 findet das monatliche Sammlertreffen in Mainz im Rahmen eines Stammtisches am 4. Donnerstag im Monat ab 17 Uhr wieder im Bürgerhof in Mainz Gonsenheim, Breite Straße 3 statt. Die jeweiligen Themen und konkreten Termine finden Sie hier auf der Webseite. Außer im Dezember 2019 – da ist der 4. Donnerstag der 2. Weihnachtsfeiertag – deshalb ist es im Dezember ausnahmsweise der 3. Donnerstag, der 19.12. mit anderem Tagungsort.

Die Freunde alter Spielfiguren im Spiegel der Presse

Das Sammlertreffen vom vergangenen Juni in Mainz ist auf ein sehr positives Echo der Besucher gestoßen. Dies ist auch durch einen 5-seitigen Artikel hierüber im aktuellen OTS (Old Toy Soldier) Magazin deutlich geworden. Hier liefert Prof. Dr. Rob Wilson einen genauen Bericht über den mehrtägigen Ablauf des Treffens. Es beginnt mit der Vorgeschichte, d.h. eine mündliche Information über einen geplanten „Fun Event“ in Mainz, der mit der Beschreibung einer Einladung, mit detailliertem mehrtägigem Programm, weitergeht.

Am Freitag war Anreise und Abends ein Treffen in einem Restaurant in Mainz-Gonsenheim, wo sich erste Gelegenheit bot, einerseits gute alte Freunde zu treffen, aber andererseits auch neue Kontakte zu knüpfen.

Der Samstag war der Höhepunkt des Treffens. Auf dem Programm stand eine Gartenparty mit Grillen und kühlen Getränken über den ganzen Tag. Doch am Anfang stand eine ungewohnt kurze aber sehr hochkarätige Figurenmesse. Danach war Gelegenheit seltene Figuren vorzustellen und bei Bedarf die Spezialisten der Gesellschaft um eine Expertise über Hersteller, Herstellungszeit etc. zu bitten. Schon längst war man zu diesem Zeitpunkt gleichzeitig zum gemütlichen Teil übergegangen, wobei natürlich weiter gefachsimpelt wurde. Das Ganze ging mit regionalen kulinarischen, aber auch flüssigen Begleitern weiter bis zum späten Abend.

Der Sonntag bot Gelegenheit zum Besuch des Garnisonsmuseums in Mainz mit privater Führung. Danach ging zum Essen in eine Brauereigaststätte. Hieran schloß sich die Gelegenheit zu Führungen durch das historische Mainz unter Berücksichtigung der besonderen Interessen.

Am Montag stand eine Bootstour auf dem Rhein, der Besuch verschiedener privater Sammlungen oder weitere Führungen durch Mainz, auf dem Programm. Als Abschluss traf man sich in einem typischen Mainzer Weinlokal.

Der Dienstag bot Gelegenheit zu einem Tagesausflug nach Trier in das Zinnfigurenmuseum im Roscheider Hof. Dort erwartete uns schon Prof. Gerteis um seine wunderbare Figurenwelt zu zeigen.

Die Freunde alter Spielfiguren im Spiegel der PresseDie Freunde alter Spielfiguren im Spiegel der PresseDer vorangestellte Spaß und die Aussicht darauf viele Freunde alter Spielfiguren zu treffen, hat viele deutsche Sammlern, aber auch Besucher aus anderen Ländern nach Mainz gelockt. Weitere Sammlerfreunde kamen aus Österreich, Luxemburg, Frankreich, Schweiz, Italien, England und den USA, sodaß man ohne zu übertreiben von einem internationalen Treffen sprechen kann.

News zur Zinnlaube

Mit sofortiger Wirkung müssen wir leider den Preis der Zinnlaube um 2,- € auf neu: 12,- € erhöhen. Das nächste Heft Nr. 8 erscheint voraussichtlich im Dezember 2018.

Folgende Themen sind bereits vorgesehen:

1.) Figuren in Zigarettenschachteln Chris Barlett 2.) Fang den Dieb Florian Wilcke 3.) Hänsel und Gretel, Märchen in Zinn Dr. Erhard Schraudolph 4.) Vote for Women Chris Barlett 5.) Heerführer der Mittelmächte, Figuren von G. Heyde Markus Grein 6.) Zinnfigurenformen im Vogtlandmuseum Plauen Wolf-Peter Sander 7.) Life Boat Station, Seenotrettung von Heyde Steve Sommers 8.) Spielzeugfiguren in den Niederlanden Martin Schabenstiel 9.) Interview – 10 Fragen an Emil und Martin Schabenstiel Gisbert Freber 10.) Aus der Sammlung der Familie Stein 11.) Randbemerkungen – Museumsgründungen Dr. Hans-Henning Roer

Die Termine für die Treffen in 2018 sind eingestellt / Die Zinnlaube kam mit Verspätung

Die Zinnlaube Nr. 7 ist erst kurz vor Weihnachten fertig geworden. Danke für Ihre Geduld. Der Versand wurde diesmal schon durch die Druckerei erledigt. Wenn Sie die Zinnlaube regelmäßig beziehen möchten,lassen Sie sich bitte für ein Abonnement vormerken!!! Dies geht formlos per Mail an: gisbert.freber@gmx.de – Der Lieferung liegt eine Rechnung bei. Wenn Sie diese zahlen, haben Sie gute Chancen auch im nächsten Jahr ein Heft zu erhalten. 😉 Spätere Einzelbestellungen verursachen extra Aufwand.